Sortenpatenschaften

Werde Sortenpat*in und unterstütze unsere Arbeit!

Wir Betriebe des SaatGut-Erhalter-Netzwerk Ost erhalten, vermehren und vermarkten eine Vielzahl verschiedener alter Gemüsesorten – unsere „Sortenschätze“. Um die Sortenschätze zu heben, wenden wir viel Zeit, Engagement und Geduld auf – und unzählige Arbeitsstunden, oft ehrenamtlich oder gegen eine nur geringe finanzielle Entschädigung. 

Du kannst unsere Arbeit für den Erhalt alter Gemüsesorten ganz einfach, aber wirkungsvoll mit einer Sortenpatenschaft finanziell unterstützen!

Sortenschatz Logo

Mit deiner Hilfe können wir weitere Sortenschätze heben. Du kannst auswählen, wie viel du uns spenden möchtest, und ob einmalig oder jährlich. Aktuell bieten wir dir erst einige Sorten zur Patenschaft an, werden aber nach und nach weitere Sorten mit aufnehmen.

Wie wäre es etwa mit einer Patenschaft für den „Berliner Aal“, eine alte Gurkensorte? Oder mit einem lila Radieschen, das den passenden Namen „Purple Plum“ trägt? Für Liebhaberinnen und Liebhaber von Endivien, Bohnen oder Roter Bete gibt es ebenfalls Auswahlmöglichkeiten unter den Patenpflanzen wie die „Königin des Winters“, „Berliner Markthallen“ oder „Non plus ultra“.

Vielleicht möchtest du die Patenschaft auch verschenken – dann wähle gern diese Option aus. Als Dankeschön für deine Patenschaft erhältst du eine Spendenurkunde, und wir schicken dir ein Tütchen Saatgut für die Verwendung in deinem Hausgarten zu. In unserer ein- bis zweimal jährlich erscheinenden Sortenpat*innen-Post erfährst du außerdem, was ihr als Sortenpat*innen mit eurer Spende ermöglicht habt.

Hinweis

Zur Zeit ist es nur möglich, direkt bei unserem Mitgliedsbetrieb Johannishöhe in Tharandt bei Dresden eine Sortenpatenschaft zu übernehmen: https://johannishöhe.de/aktion/erhaltung-regionaler-kulturpflanzenvielfalt/saatgutpatenschaft/

Bald gibt es hier an dieser Stelle auch ein Spendenformular.